Medizinisches Labor Bremen
Home Abo Newsletter Sitemap Seite drucken

Vortragsarchiv 2002


18.09.2002 Helicobacter pylori und darmpathogene Escherichia coli
Klinik - Erreger - Diagnostik - Therapie
  Infos und Anmeldung
Termin 18.09.2002, 18.15 Uhr
Veranstaltungsort Hotel Landgut Horn, Leher Heerstraße 140, 28357 Bremen
Inhalte/Infos Helicobacter pylori und darmpathogene Escherichia coli
Klinik - Erreger - Diagnostik - Therapie

H. pylori und E. coli zählen zu den weltweit häufigsten bakteriellen Erregern gastrointestinaler Infektionen. Gastritis und Ulcus ventriculi et duodeni bzw. Enteritis infectiosa sind die bekannten, assoziierten Krankheitsbilder. Magenkarzinom, Malignes Lymphom, Atherosklerose mit Herz- und
ZNS-Gefährdung einerseits, Hämolytisch-urämisches Syndrom sowie Thrombotisch-thrombozytopenische Purpura andererseits werfen ein Schlaglicht auf mögliche, weiterreichende
Folgen.

Unsere Fortbildungsveranstaltung soll neue und bewährte Aspekte dieser Infektionskrankheiten aufzeigen und unterstreicht die Bedeutung einer gezielten Kooperation zwischen behandelndem Arzt und medizinischem Labor.

Die Fortbildung ist durch die Ärztekammer Bremen mit 2
Punkten anerkannt (als AiP-Ausbildung mit 1 Punkt)
Anmelden: pdf
29.05.2002 Der alternde Mensch
Medizinische Grundlagen einer rationalen Diagnostik
  Infos und Anmeldung
Termin 29.05.2002, 18.15 Uhr
Veranstaltungsort Hotel Landgut Horn, Leher Heerstraße 140, 28357 Bremen
Inhalte/Infos Der alternde Mensch
Medizinische Grundlagen einer rationalen Diagnostik

Anti-Aging-Medizin ist heute in aller Munde, und wir
werden zunehmend mit Anfragen unserer Patienten nach entsprechender Diagnostik und Therapie konfrontiert.

Unsere Fortbildungsveranstaltung soll Sie zunächst mit neuen Erkenntnissen zu möglichen Mechanismen vertraut machen, die Alterungsprozessen - insbesondere des
hormonellen Systems - zugrunde liegen. Darauf aufbauend wollen wir dann versuchen, einen Ansatz zu einer spezifischen und begründbaren laboratoriumsmedizinischen Diagnostik zu formulieren.

Die Fortbildung ist durch die Ärztekammer Bremen mit 2
Punkten anerkannt (als AiP-Ausbildung mit 1 Punkt)
Anmelden: pdf
24.04.2002 Rationale Thrombosediagnostik
Additive Effekte hereditärer und erworbener Risikofaktoren
  Infos und Anmeldung
Termin 24.04.2002, 18.15 Uhr
Veranstaltungsort Medizinisches Labor Bremen,
Haferwende 12, 28357 Bremen
Inhalte/Infos Rationale Thrombosediagnostik
Additive Effekte hereditärer und erworbener Risikofaktoren

Die Gerinnungsanalytik hat traditionell einen hohen Stellenwert in unserem Labor. Technisch sind wir auf diesem Gebiet up to date. Der rasante Fortschritt in der Thrombosediagnostik - nicht zuletzt auch durch den Einsatz molekulargenetischer Methoden - hat die
Aufklärungsrate von Risikofaktoren für arterielle und venöse Thrombosen in den letzten Jahren deutlich verbessert. Für Thrombosepatienten und die Normalbevölkerung sind die klassischen Inhibitormangelzustände Antithrombin-, Protein Cund
S-Mangel in Bezug auf die Prävalenz von untergeordneter Bedeutung. Wesentlich häufiger, auch durch die Kombination dieser Faktoren, ist der Aktivitätsanstieg bestimmter Gerinnungsfaktoren (Faktor VIII und II) bzw. die pathologische
Inaktivierung der Gerinnung, wie man sie bei Patienten mit einer Faktor V-Leiden-Mutation in Form der pathologischen Resistenz gegen aktiviertes Protein C findet.
Eine hereditäre Thromboseneigung wird zumeist erst durch die Kombination mit erworbenen Risikofaktoren manifest. Diese können exogener (Pille, Flugreise, Operation) oder endogener Natur sein (Antiphospholipid Antikörper, Tumorerkrankung).
Ziel der Fortbildung ist es, eine rationelle Thrombosediagnostik mit den sich daraus ergebenden therapeutischen Konsequenzen vorzustellen.

Die Fortbildung ist durch die Ärztekammer Bremen mit 2
Punkten anerkannt (als AiP-Ausbildung mit 1 Punkt)
Anmelden: pdf