Medizinisches Labor Bremen
Home Abo Newsletter Sitemap Seite drucken

Vortragsarchiv 2009


03.06.2009
Chronische Borrelieninfektionen
Klinische Symptomatik - Labordiagnostik - klassische und alternative Therapiekonzepte

Die chronische Borrelieninfektion stellt auch heute noch eine Herausforderung der modernen Medizin dar. Oft mehrdeutige klinische Symptome, eine nicht vollständig gesicherte Ätiologie, Unsicherheit über die Anwendung und Interpretation von Laboruntersuchungen, sowie fehlende Standardisierung der erforderlichen Therapie lassen Raum für Unklarheiten und Verunsicherung. Unsere Fortbildungsveranstaltung möchte Ihnen in diesem schwierigen Umfeld Orientierungshilfen geben. Neben rein schulmedizinischen Aspekten sollen auch neue, unkonventionelle Denkansätze vorgestellt und zur Diskussion gestellt werden.

Infos und Anmeldung

Termin Mittwoch, 3.06.2009, 18.00 Uhr
Veranstaltungsort Atlantic Hotel Universum, Wiener Straße 4, 28359 Bremen
Inhalte/Infos Chronische Borrelieninfektionen
   
  1. Rheumatologische Aspekte der chronischen Borrelieninfektion
  2. Zeckenschnelltest, LTT, CD57 und Shared Epitope - Klassische und weiterführende Labormethoden in der Borreliosediagnostik
  3. Neue Denkansätze zur Diagnostik und Therapie der chronischen Borreliose
   
  Referenten
  Fr. Dr. medic./ Ru. Cornelia Klehmet, Fachärztin für Innere Medizin; Rheumatologie, Bremen
  Dr. med. Andreas Gerritzen, Facharzt für Mikrobiologie und Labormedizin, Medizinisches Labor Bremen
  Fr. Dr. med. Petra Hopf-Seidel, Fachärztin für Neurologie, Psychiatrie und Allgemeinmedizin, Ansbach
   
Zertifiziert Es wurden 4 Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer Bremen beantragt.
   
Anmelden: pdf

14.01.2009
Immundefekte - Erkennung und Behandlung

Infektanfälligkeit oder primärer Immundefekt? Gehäufte Infektionen des Atemtraktes, rezidivierende Pneumonien ohne erkennbare Grunderkrankung, wiederkehrende Harnwegsinfekte, Soorbefall der Schleimhäute - solche und ähnliche Ereignisse können Hinweise auf einen zugrunde liegenden Immundefekt sein. Leider bleiben auch heute noch viele Patienten mit Immunschwäche unerkannt, und wirksame therapeutische Maßnahmen wie aktive Schutzimpfungen oder passive Immunglobulinsubstitutionen kommen deshalb nicht zum Einsatz. Unsere Fortbildungsveranstaltung möchte das Bewußtsein für die Problematik der Immunschwäche sensibilisieren, aber auch praktische Tipps zur Erkennung und Behandlung geben. Aspekte klinischer Anzeichen, Möglichkeiten und moderne Methoden aus der Labordiagnostik, sowie der Einsatz von Schutzimpfungen zu diagnostischen und prophylaktischen Zwecken sollen Ihnen vorgestellt und gemeinsam diskutiert werden.

Infos und Anmeldung

Termin Mittwoch, 14.01.2009, 18.15 Uhr
Veranstaltungsort Hotel Landgut Horn, Leher Heerstraße 140, 28357 Bremen
Inhalte/Infos Immundefekte - Erkennung und Behandlung
   
  1. Diagnostik und Therapie von Immundefekten im Kindesalter
  2. Labormethoden zur Erkennung von Immundefekten
  3. Impfungen bei Immunschwäche
   
  Referenten
  PD Dr. M. Rose, Zentrum für Kinderheilkunde der Universität Frankfurt
  Dr. Andreas Gerritzen, Laborarzt und Mikrobiologe im Medizinischen Labor Bremen
  Frank Weller, OA für Immunologie an der Prof.-Hess-Kinderklinik, Bremen
   
Zertifiziert Es wurden 3 CME-Fortbildungspunkte bei der Ärztekammer Bremen beantragt